1932 weiterer Ausbau des Betriebs. Er hatte jetzt 160 m² und ein Sarglager. Im Krieg wurden in Serie Munitionskisten hergestellt und die notdürftigsten Kriegschäden repariert.

1952 brannte der Betrieb teilweise ab und wurde aber sofort wieder aufgebaut. Zu dieser Zeit wurden schon große Arbeiten ausgeführt, z.B. die Fenster der heutigen Berufsschule und viele Postämter am Niederrhein.

1954 Erweiterung des Betriebes auf 210 m².

1964 wurde der Betrieb auf das doppelte vergrößert und viele neue Maschinen angeschafft.

 

1906-1931

1974-1993